Die Ampel – blutroter Sozialismus, gelber Verrat und grüner Wahn

Merkel hat unser Land innerhalb von 16 Jahren in DDR-ähnliche Strukturen zurückgeführt, die bunte Ampel-Koalition begibt sich allem Anschein nach direkt in eine Art „Kulturrevolution“. Bundeskanzler Scholz hat sich dabei an die Spitze des neuartigen blutroten Sozialismus gesetzt. Für ihn und seine Regierung gibt es, wie er in seiner ersten Regierungserklärung wortwörtlich sagt „keine roten Linien mehr“. Scholz bezeichnet es als „Wahrheit der Pandemie“, dass jeder heute bereits zweimal geimpft und geboostert sein könnte und verbreitet eine längst widerlegte Behauptung über die Wirksamkeit dieser Impfung: „Dann hätten wir die Pandemie jetzt im Griff, dann würden wir alle jetzt mit unseren alten Freiheiten und unseren Familien und Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit erleben. Die Kraft des wissenschaftlichen Fortschritts hätte uns genau das ermöglich. Und darum verstehe ich auch den Unmut vieler Bürgerinnen und Bürger…“

Genau solche Lügen sind es, die die Ungeimpften als Sündenböcke präsentieren und sie zum Abschuss freigeben. Dabei ist es offensichtlich, dass die Massenimpfung keinerlei positiven Einfluss auf die Infektionszahlen hat. Infektionsketten werden trotz ca. 70 Prozent Impfrate in keinster Weise unterbrochen und sowohl doppelt wie dreifach Gespritzte landen in Krankenhäusern und auf Intensivstationen, neben den fein säuberlich ignorierten zahlreichen Impfgeschädigten dieses selbstschädigenden experimentellen „wissenschaftlichen Fortschritts“. Auch in dem kleinen Gibraltar mit 100 Prozent Durchimpfung der Bevölkerung haben sie nichts im Griff. In NRW wurden jetzt sogar Karnevalssitzungen mit 2G+-Einlassvoraussetzung abgesagt, da man sich ja irgendwie schon bewusst ist, dass Geimpfte wie Ungeimpfte gleichermaßen zu Superspreadern werden können und dass sich die Omikron-Variante der Impfung nahezu komplett entzieht. Hier geht es wohl eher um die Machtfrage, um das Kaschieren von Schuld sowie um die Verantwortung für die Schädigungen durch jede einzelne erzwungene Impfung. Wird es bald kommen wie in der chinesischen Kulturrevolution, dass eine völlig aufgehetzte Jugend nicht geimpfte Lehrer und Professoren angreift? Oder werden die Impfverweigerer vorher aus dem Schuldienst und den Universitäten entfernt und so zu mittellosen Parias degradiert, so wie es für die nicht geimpften Pflegekräfte und Ärzte bereits beschlossene Sache ist? 

https://www.dw.com/de/kulturrevolution-in-sieben-fragen/a-19212349

Die Kulturrevolution war eine politische Kampagne, die der Parteiführer Mao Zedong 1966 einleitete, um den „Neuen Menschen“ zu schaffen. Der „Neue Mensch“ sollte jenes „selbstlose Gemeinschaftswesen in der herrschaftsfreien Gesellschaft sein, das seit jeher durch die Menschheitsutopien gegeistert war“, so der Chinafachmann Oskar Weggel. Zur Erreichung dieses Ziels forderte Mao die Zerstörung der „vier Relikte“. Damit gemeint waren: alte Gedanken, alte Kultur, alte Gebräuche und alte Gewohnheiten. An ihre Stelle sollten die Mao-Zedong-Ideen treten.

… Den Anfang bildete der Aufstand der Schüler und Studenten, die sich zu den sogenannten Rotgardisten zusammenschlossen, um gegen die „vier Relikte“ zu Felde zu ziehen. Konkret ging es dabei aber vor allem um Lehrer und Professoren, die zu „Geständnissen“ genötigt wurden…

Das Land versank bald im Chaos. Weit mehr als die Hälfte aller Politbüro- sowie ZK-Mitglieder und Provinz-Sekretäre verloren in den ersten Monaten der Kulturrevolution ihre Posten. Das Regierungssystem brach zusammen. Schließlich kam es auch innerhalb der Roten Garden zu blutigen Fraktionskämpfen, denn jede Gruppe war überzeugt, die allein seligmachende Lehre zu vertreten…

Heutige Schätzungen gehen davon aus, dass 1,4 bis 1,6 Millionen Chinesen während der Kulturrevolution getötet wurden. Der größte Teil kam dabei wahrscheinlich bei den „Säuberungskampagnen“ des Volksbefreiungsarmee ums Leben, die mit aller Gewalt versuchte, die Ordnung im Land wieder herzustellen…

In der Kulturrevolution starben mehr als eine Million Chinesen, im Blutrausch brutal ermordet und bei den nachfolgenden Kämpfen zur Wiederherstellung einer staatlichen Ordnung. Unsere Herrscher versuchen es derzeit noch hauptsächlich mit den Methoden der psychologischen Kriegführung, wobei bei Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen und der Zwangsimpfung auch schwere körperliche Gewalt eingesetzt wird, bei der selbst der Tod von friedlichen Demonstranten billigend in Kauf genommen wird. 

In den Schulen wird in der Zwangsimpfkampagne gewaltig indoktriniert, viele Kinder und Jugendliche unterziehen sich der für sie absolut nutzlosen aber höchst riskanten Gentherapie nur deshalb, weil sie dem Gruppendruck und der Behandlung durch bestimmte Lehrkräfte nicht mehr standhalten können. Dennoch wird diese sich nach Normalität sehnende  Jugend ihre Freiheiten maximal in Teilen und nur für eine kurze Zeit zurückerhalten. Auch geimpfte Schülerinnen und Schüler müssen wieder durchgehend Maske tragen und es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch viele Freizeiteinrichtungen wieder für alle schließen werden, vielleicht mit Ausnahme der frische Geboosterten, die man ohne Gewinnversprechen immer schlechter anlocken kann.

Viele haben die FDP gewählt, weil diese im Wahlkampf als einzige Partei außerhalb der AfD lautstark gegen eine Impfpflicht auftrat – doch sie hätten wissen können, dass die FDP traditionell die Partei der Verräter und Umfaller ist.

https://www.vorwaerts.de/artikel/wortbruch-fdp-gegen-regierung-helmut-schmidt
Renate Faerber-Husemann
 • 15. September 2017

Helmut Kohl wurde am 1. Oktober zum Kanzler gewählt. Er erhielt 23 Stimmen weniger als die neue Koalition besaß. Der am 17. September von Kanzler Helmut Schmidt entlassene Hans-Dietrich Genscher zog wieder in das Außenministerium ein. Sofortige Neuwahlen, wie von der SPD gefordert, gab es nicht, die hätte die neue Regierung auch fürchten müssen. Erst am 6. März 1983 erhielt Schwarz-Gelb die Legitimation durch die Wähler. An der FDP aber klebte erneut das Image einer Umfaller-Partei.

In NRW fällt FDP-Bildungsministerin Gebauer beständig um, wenn es um bildungspolitische Fragen in der Corona-Pandemie wie Schulschließungen und Maskenpflicht geht. Im Moment tritt sie noch entschieden gegen eine Impfpflicht für Lehrer ein, fragt sich nur, für wie lange.

Im September hatte sich Lindner in einem Interview klar gegen Impfpflicht und Impfnötigung jeglicher Art ausgesprochen und so mit Sicherheit dazu beigetragen, dass die Ampel-Koalition überhaupt erst möglich wurde. 

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Interview-Christian-Lindner-Ich-bin-gegen-einen-indirekten-Impfzwang-id60611716.html22.09.2021

Italien hat zum Beispiel eingeführt, dass man geimpft sein muss, um an den Arbeitsplatz zurückkehren zu können. Ist das ein Modell, das Sie sich auch für Deutschland vorstellen können?

Lindner: Nein, ich bin für das Impfen und ich halte es auch für richtig, das mit mobilen Teams zu erleichtern. Aber ich bin dennoch gegen eine Impfpflicht, auch gegen eine Impfpflicht, indem man den Menschen, die nicht geimpft sind, den Alltag so schwer wie möglich macht. Das wäre eine mittelbare Impfpflicht. Impfen muss eine Frage der Selbstbestimmung bleiben.

Für die FDP geht ausschließlich um die Macht, Bürgerrechte und Selbstbestimmung interessieren die einen Scheißdreck. Sie haben bereits für die Impfpflicht im Gesundheitswesen gestimmt und 3G und 2G zugelassen und werden auch bei einer allgemeinen Impfpflicht vermutlich einknicken.

Der grüne Wahn gesellt sich zu der Ampel in zu erwartender Art und Weise – mit dem Klimawahn und dem Corona-Wahn zugleich. Der Mensch kann weder das Klima beherrschen noch einen Virus und jeder Versuch führt ausschließlich zu Tod und Zerstörung.   

Bereits im Jahr 2013 wies die Publizistin Bettina Röhl auf die grundlegende Gefahr durch die Partei Die Grünen hin, mit einigen interessanten Bemerkungen, die heute wieder Bedeutung erlangen.

  

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-wahn-vom-neuen-menschen/8172290-3.html

Bettina Röhl 07. Mai 2013

Die grün-maoistische Bildungsdiktatur rotiert in ihrem Machtrausch. Mit einer menschenverachtenden, menschenfeindlichen Zerstörungswut werden seit Jahren die letzten Reste konkreter Wissensvermittlung und konkreter Urteilsschulung als bürgerliche Überbleibsel irgendeines fiktiven Obrigkeitsstaates aus den Schulen eliminiert…

Die Wahnvorstellung, dass ohne die Grünen der Weltuntergang unabwendbar gewesen wäre, sitzt tief bei den Anhängern der Partei und auch tief in der Parteiführung. „Deutschland ist erneuerbar“ heißt bei richtiger Interpretation der kleinen Werbeparole Trittins, den alten kommunistischen und urgrünen Wahn vom Neuen Menschen, der das erneuerte Deutschland ausmacht, zu träumen, vom Neuen Menschen, den es unter allen Umständen durch radikale Umerziehung und Zerstörung des alten Menschen zu erschaffen gilt;

Die Grünen sind die nette, menschliche, soziale Umweltpartei – das war immer der grüne Trick. Aber sie sind auch die Partei, die das nicht verdaute Phantasma der maoistischen Kulturrevolution, von der die meisten Grünen nicht einmal mehr wissen, dass es sie gab und was sie war, in der realen Politik umsetzt und auslebt…

Die Grünen sind der Hund, der mit dem Schwanz SPD wedelt, die sich artig wedeln lässt. Allianzen, die der Zielverfolgung dienlich sein können, sind den Grünen herzlich willkommen…

Inzwischen wedeln die Grünen auch mit dem Schwanz der FDP. Und auf Maos Vorstellung vom Neuen Menschen als selbstloses Gemeinschaftswesen scheinen sie sich alle Drei geeinigt zu haben, ein Mensch, der seine körperliche Unversehrtheit für das Profitstreben der Pharmaindustrie, den Machtrausch der Politiker sowie für ein Gemeinschaftswohl aufzugeben hat, das in erster Linie von der teilweisen Rückgabe unveräußerlicher Grundrechte bestimmt wird. Es ist die Ampel des Todes, die Rationalismus und Menschlichkeit stoppt und einem menschenverachtenden Glaubenswahn grünes Licht gibt, mit der gelben Umschaltposition der Verräter und der roten Linie für die Verweigerer der totalen Unterwerfung.

„Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt. Damit läßt sich selbst der Wille gefangen nehmen.“

Jean-Jacques Rousseau

Deswegen versuchen unsere Regierungen auch mit allen Mitteln, möglichst viele zur „freiwilligen“ Impfung zu nötigen, bevor eine Impfpflicht greift, denn dann lässt sich der Schein eines freiheitlichen Rechtsstaates nicht mal mehr bei den Impfbefürwortern wahren. Jeder Politiker und jeder Impfarzt macht sich bei einer Impfpflicht für die Geschichtsschreibung eindeutig schuldig an einer schweren Körperverletzung – ohne wenn und aber!  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..