Al-Jazeera Journalist Taysir Alluni und Osama Bin Laden – verurteilt für die Wahrheit

Jede Wahrheit hat ihren Preis, wie in der Urteilsbegründung zur Verurteilung des Al-Jazeera-Journalisten Taysir Alluni im Namen eines spanischen Gerichts – auf Wunsch der US-amerikanischen Regierung –  aus dem Jahr 2005 nachzulesen ist.

https://www.youtube.com/watch?v=9gbOm6vyW7U

How Spain Crossed A Line With It’s Treatment Of Al Jazeera Journalists

Journeyman Pictures    am 30.01.2014 veröffentlicht

Taysir Alluni bei seiner Aussage vor dem spanischen Gericht (Screenshot)

 

Aus der Urteilsbegründung (Übersetzung vom Englischen ins Deutsche, ab Minute 15:30)

„Und Taysir half ihnen – nicht ohne Eigeninteresse, so wie jeder Moslem einem muslimischen Bruder einen Gefallen tun würde – sondern um von diesen Individuen exklusive und erhellende Informationen über Al Qaida und das Taliban-Regime zu erhalten.

Und da wahre Informationen – wie alle Wahrheiten – nicht ohne irgendeinen Preis zu bekommen sind, hat Taysir Alluni, indem er Individuen vom Kaliber Mustafa und Mohamed geholfen hat, das Verbrechen der Kollaboration mit einer terroristischen Organisation begangen, für das er sich jetzt verantworten muss.“

Dieses spanische Urteil stellt jeglichen guten Journalismus unter Strafe, der die „Feinde des Westens“ zu Wort kommen lässt.

Es ist mehr als bezeichnend, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte das Urteil Anfang 2012 als rechtswidrig einstufte, zu einem Zeitpunkt, als sich der Hausarrest des kranken Journalisten ohnehin seinem durch das Unrechtsurteil festgesetzten Ende näherte.

Taysir Alluni bezahlte mit sieben Jahren seines Lebens für die Bilder zu den Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan und dem Irak sowie für das Bin Laden – Interview, mit dem er den angeblichen Drahtzieher des 11. September im Oktober 2001 zu Wort kommen ließ. Osama Bin Laden erhielt hierdurch die Möglichkeit, sich zu verteidigen und seine Version der Hintergründe zu präsentieren. Zu einer korrekten Berichterstattung gehört zwingend die Anhörung beider Seiten. Das Urteil des spanischen Gerichts von 2005 zeigt einmal mehr, dass der „goldene Westen“ die Pressefreiheit nur so lange zu achten gedenkt, wie seine Kriegspropaganda hierdurch nicht gestört wird. Im Dezember 2016 waren das Originalvideo mit dem Interview von Alluni sowie ein weiteres Interview von Ende Dezember 2001 mit Osama Bin Laden noch auf YouTube zu finden, versehen mit deutschen Untertiteln. Die beiden erst 2012 und 2011 hochgeladenen Videos sind mittlerweile nicht mehr abrufbar. Das Konto soll gekündigt worden sein – bleibt nur die Frage durch wen. Die Internet-Zensur funktioniert in den westlichen Demokratien mittlerweile beinahe so gut wie in China. Al-Jazeera hatte auf Druck der USA das Alluni-Interview nie gesendet, nur vom Sender CNN waren im Jahr 2002 kurze Ausschnitte gezeigt worden.  In  meinem  Beitrag

https://staatsunrecht.wordpress.com/2016/12/27/afghanistan-und-osama-bin-laden-warum-sie-uns-hassen-muessten-teil-1/

sind einige Screenshots aus den beiden Videos abgebildet, mit den in den Untertiteln des Videos ins Deutsche übersetzen Aussagen von Osama Bin Laden.

Ausschnitt:

Sheik Ussama: Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten… Zu der Beschreibung, dass die Taten terroristisch waren, so ist diese Beschreibung falsch. Diese jungen Männer, denen Allah den Weg geebnet hat, haben die Schlacht in das Herz der Vereinigten Staaten gebracht, und sie zerstörten die herausragendsten Wahrzeichen, ihre wirtschaftlichen und militärischen Wahrzeichen, dies durch die Gnade Allahs, und sie taten dies – so sehen wir es, und dazu riefen wir auf – aus Selbstverteidigung zur Verteidigung unserer Brüder und Söhne in Palästina und zur Befreiung unserer heiligen Stätten.

Und wenn das Anspornen dazu Terrorismus ist, und wenn das Töten derjenigen, die unsere Söhne töten Terrorismus ist, dann soll die Geschichte bezeugen, dass wir Terroristen sind…

Taisir Alluni: Gut, aber Sheik, diejenigen, die deine Reden und Schriften beobachten, verweisen auf den Schwur, den du kürzlich abgeleistet hast, und du sagtest wörtlich: „Ich schwöre bei Allah, dem Allmächtigen, der den Himmel ohne Mühe emporhob, dass Amerika niemals Sicherheit genießen wird, solange bis ein sicheres Leben für uns in Palästina Realität wird.“…

Sheik Ussama: Verbindungen aufbauen ist einfach. Wenn dies bedeutet, dass wir dazu aufriefen, dann ja – wir riefen dazu über Jahre auf- und wir veröffentlichten Rechtsurteile (Fatwa) und Dokumente zu diesem Thema, und andere Aufrufe welche über die Medien verbreitet wurden. Also, wenn sie meinen, oder wenn du meinst, dass es eine Verbindung gibt aufgrund unserer Aufrufe, dann ist dies wahr…

17:49 Bush gab seinerseits zu, dass es nur zwei Arten von Menschen gibt; auf der einen Seite Bush und seine Gefolgsleute, und jede Nation, die der Regierung Bush oder dem Welt-Kreuzfahrertum nicht folgt, ist garantiert, dass sie mit den Terroristen sein wird. Welche Art Terror ist nun erschreckender und klarer als dieser? Eine Menge Länder, die nicht für sich selbst sprechen können, folgten diesem starken Welt-Terrorismus, und sie wurden auch dazu gezwungen, am Anfang zu bekennen, dass sie mit ihm (Bush) sind. Und sie alle wussten ohne Zweifel, dass wir (nur) darum kämpfen, um unsere Brüder und unsere heiligen Stätten zu schützen…

 

Was wurde aus Taysir Alluni nach seiner Freilassung 2012?

Der gebürtige Syrer mit spanischem Pass kehrte nach Doha in Katar zurück, dem Hauptsitz von Al-Jazeera. Über seine jetzigen Aktivitäten findet man wenig im Netz. Im Jahr 2015 wurde in einem englischsprachigen Artikel die damals neu eingerichtete arabische Seite der Huffington Post kritisiert, die allerdings am 30. März 2018 bereits wieder eingestellt wurde.

Im folgenden Beitrag erfährt man (Übersetzung): „Ein Artikel erlaubt aktuell einem Al-Jazeera-Journalisten und verurteilen Terroristen-Kollaborateur, Taysir Alluni, Lobreden auf den früheren Taliban-Führer Mullah Omar zu singen.“

https://www.thejc.com/comment/analysis/the-huffington-post-s-arabic-site-is-an-islamist-hotbed-1.68210

John R Bradley

August 20, 2015 12:57

The Huffington Post’s Arabic site is an Islamist hotbed

… One article actually allowed an Al-Jazeera journalist and convicted terrorist collaborator, Taysir Alluni, to sing the praises of former Taliban leader Mullah Omar, while another promoted conspiracy theories about the September 11 attacks…

 

Dem Autor muss wohl entgangen sein, dass das Urteil vom europäischen Gerichtshof aufgehoben wurde. Ein anderer Blog äußert sich präziser zu den „bösen“ Aussagen des Journalisten.

 

http://angryarab.blogspot.com/2015/08/huffington-post-arabic-ikhwan-light-or.html

Saturday, August 01, 2015

Huffington Post Arabic: Ikhwan „light“ or heavy Taliban and Al-Qa`idah?

In this feature on Huffington Post Arabic, there is an interview with Taysir `Alluni (former Aljazeera Kabul bureau chief who was convicted with ties to Al-Qa`idah) talks about „statesman“–kid you not–Mullah `Umar and he says this about him: „His favorable qualities are numerous but from my experience with him I say that his personality represented manhood in its most sublime sense„.  Welcome to the Arabic version of the Huffington Post.  

Posted by As’ad AbuKhalil at 4:01 AM 

 

Auch Osama Bin Laden ist für die Wahrheit verurteilt worden – und gleich zwei Mal gestorben. Der erste Teil des auf Youtube gelöschten anscheinend am 26. Dezember 2001 gesendeten Bin Laden – Interviews ist zurzeit auf Dailymotion zu finden, mit englischen Untertiteln. Es ist nicht zu ermitteln, wann es aufgezeichnet wurde.

https://www.dailymotion.com/video/x4k3pio

December 26-2001 Osama bin laden Interview 1/4 vor 3 Jahren    

 

Auf der russischen Videoplattform Rutube wurde 2014 ein Video hochgeladen, indem anhand von Dokumenten der Tod des echten Osama Bin Ladens auf Ende 2001 datiert wird. Einer seiner Söhne, Omar Bin Laden, äußerte dort in einer undatierten Aufzeichnung den Verdacht, dass für seinen Vater ein Doppelgänger installiert worden sein könnte.

 

https://rutube.ru/video/30a6faf357a6a8ddeb37eadf6d22e858/?ref=search

Screenshot: Omar Bin Laden 

Omar Bin Laden (O-Ton): „Something very strange makes you feel difficult to believe this is the same person as your father. Or maybe they made a copy of my father and say you say this or you say that.” (Minute 3:30)

In einem Interview von Juli 2010 hatte Omar Bin Laden diese Behauptung jedoch – aus welchen Gründen auch immer – korrigiert.

 

https://www.bild.de/politik/2010/vater-lebt-und-ich-liebe-ihn-13321538.bild.html

16.07.2010 – 21:15 Uhr

In einem aktuellen Interview mit der britischen Zeitung „The Sun“ spricht bin Ladens viertältester Sohn jetzt über seinen Vater!…

Sein Vater ist der gefährlichste Terrorist und meistgesuchte Mann der Welt: Osama bin Laden. Doch Omar bin Laden (29) ließ sich vom Hass nicht infizieren, lebt ein normales Leben… Auf die Frage, wo der Aufenthaltsort bin Ladens sei, antwortet Omar: „Mein Vater lebt, aber ich weiß nicht, wo er sich aufhält. Ich denke, wenn ein Mensch wie er stirbt, bleibt das nicht geheim. Die Welt wird sich ändern, wenn er stirbt.“…

 

Zum Tod von Osama Bin Laden gibt es seit Ende Dezember 2001 immer wieder Behauptungen von verschiedensten Stellen, die erst ab dem Auftauchen der angeblichen Audio- und Videobotschaften des Al Qaida-Führers generell als Lügen und Verschwörungstheorien abgetan werden. Die erste Nachricht zu Bin Ladens angeblichem Tod wurde durch eine pakistanische Zeitung verbereitet, wie im folgenden Artikel auf foxnews.com berichtet wird.

 

https://www.foxnews.com/story/report-bin-laden-already-dead

Published December 26, 2001

Report:  Bin Laden Already Dead

Usama bin Laden has died a peaceful death due to an untreated lung complication, the Pakistan Observer reported, citing a Taliban leader who allegedly attended the funeral of the Al Qaeda leader. „The Coalition troops are engaged in a mad search operation but they would never be able to fulfill their cherished goal of getting Usama alive or dead,“ the source said. Bin Laden, according to the source, was suffering from a serious lung complication and succumbed to the disease in mid-December, in the vicinity of the Tora Bora mountains. The source claimed that bin Laden was laid to rest honorably in his last abode and his grave was made as per his Wahabi belief…

 

Es lässt sich nicht mehr aufklären, wann und wie Osama Bin Laden tatsächlich gestorben ist. Klar ist nur, dass die Botschaften ab 2002 gefälscht worden sind oder mit einem Doppelgänger gedreht wurden. Taysir Alluni ist einer der wenigen Journalisten, die Osama Bin Laden nach dem 11. September 2001 persönlich getroffen haben. Sein Interview vom Oktober 2001 wurde erst am bei 8. November 2012 auf Youtube hochgeladen, ein halbes Jahr nach der Freilassung des Al Jazeera-Journalisten, und ist bezeichnender Weise nirgendwo mehr zu finden.  Es ist denkbar, dass Alluni sein Interview, welches noch nie zuvor vollständig gesendet worden sein soll, nach seiner Freilassung im März 2012 selbst in Umlauf gebracht hat. Alluni wurde erst im Jahr nach der US-amerikanischen Inszenierung zur angeblichen Tötung Bin Ladens freigelassen. Somit hatte Spanien im Einvernehmen mit der US-amerikanischen Regierung erreicht, dass der mutige Journalist für die Zeit der Fake-Botschaften Bin Ladens aus dem Weg geschafft und wirkungsvoll mundtot gemacht wurde. Alluni wäre wohlmöglich dazu in der Lage und auch Willens gewesen, die Fälschung der Botschaften des höchstwahrscheinlich Ende 2001 verstorbenen Al Qaida-Führers aufgrund seines Bekanntheitsgrades glaubhaft vor einer breiten Öffentlichkeit aufzudecken. Die Festnahme Allunis erfolgte im November 2003. Die erste gefälschte Videobotschaft Bin Ladens tauchte am 29. Oktober 2004 auf und stieß auf ein internationales völlig unkritisches „Medienkartell“, das auch die US-amerikanische Inszenierung der angeblichen Tötung Bin Ladens im Jahr 2011 – trotz fehlender Beweise -als Wahrheit zu akzeptieren bereit war.  Und für diese Lügen verurteilt die Journalisten selbstverständlich niemand.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.